Eine Schneebar – tolles Highlight für die Winterparty

09.01.2019
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Eine Schneebar als Openairbar ist in den kalten Monaten ein toller Blickfang für die Gartenparty im Winter oder das Betriebsfest mit Wintergrillen.

Anlässe für eine Party gibt es auch im Winter genug. Da ist eine romantische Silvesterfeier, eine Geburtstagsfeier oder ein ausgefallenes Betriebsevent Anlass genug, um ein Fest im Schnee zu feiern.

Wem es zu kalt wird, kann sich an der aufgestellten Feuertonne aufwärmen und Glühwein oder eisgekühlte Getränke aus dem Kühlfach der Schneebar geniessen.

Eine Schneebar im Garten bauen, das Highlight für eine winterliche Gartenparty

Die Bar lässt sich nicht verrücken, deshalb gilt es von Anfang an zu überlegen, an welchem Platz sie etabliert werden soll. Baut man sich die Schneebar selber, so muss als Erstes ein ca. 80 Zentimeter breiter Streifen freigelegt werden. Ist es kalt genug, kann man sich die Steine für die Theke mithilfe einer quadratischen Plastikwanne oder Box herstellen. Wasser in den Behälter füllen, festfrieren lassen und dann stürzen. So wird Stein für Stein hergestellt, dann aufeinander geschichtet in die Form gebracht, wie man die Theke gerne haben möchte.

Alternativ kann man sich auch aus Holzbrettern einen Rahmen zimmern und darin Wasser zu Eis gefrieren lassen.

Perfekt ist eine Höhe von einem Meter. Ein bisschen Wasser über die aufgeschichteten Steine giessen und so erhält die Eistheke den optimalen Halt.

Frischer Pulverschnee wäre natürlich das i-Tüpfelchen, aber mit einer Eisbar, stabil und dem Anlass angepasst dekoriert, lässt sich auch der Winterzauber herbeiführen.


Eine Bar als Highlight für die winterliche Party (Bild: Sebastian Siebert - shutterstock.com)

Eine Bar als Highlight für die winterliche Party (Bild: Sebastian Siebert – shutterstock.com)


Die romantische Atmosphäre schaffen

Niemand muss frieren. Dafür sorgen aufgestellte Feuerkörbe, die gleich auch eine wohlige, heimelige Atmosphäre verbreiten. Warme, flauschige Wolldecken auf den Gartenstühlen tun ihr übriges, damit es den Gästen warm wird und Rücken und Füsse gut verpackt sind.

Ist die Schneebar fertig aufgebaut, kommt die passende Dekoration.

Auf dem Schrottplatz kann man einmal bei der Suche nach einer alten Tonne oder einem ausgemusterten 200 Liter Fass fündig werden und damit eine eigene Feuertonne installieren. Ein paar Löcher in den unteren Teil der Tonne bohren und das Feuer bekommt den richtigen Zug. Ein aufgelegtes Metallgitter schützt vor Funkenflug und heraus wirbelnder Asche.

So fühlen sich die Gäste rundherum wohl, warm verpackt und vor möglichen kleinen Unbilden geschützt.

Bunte Laternen oder Lampion Ketten verströmen warmes Licht und setzen tolle Akzente. Kugelleuchten oder Leuchtmöbel, die man auch bei einem Eventveranstalter mieten kann, sind eine hervorragende und stimmungsvolle Deko für die winterliche Gartenparty. Sehr gut lassen sich auch Leuchtschlangen über Sträucher und Äste der Bäume verteilen.

Teelichter auf der Theke verteilt eignen sich besser als “normale” Kerzen, weil der Wind die Flamme nicht so leicht auspusten kann.

Essen und Trinken gehört dazu

Ein zünftiges Barbecue am Grill zubereitet und die richtigen Cocktails oder Glühwein passen ausgezeichnet zu einer winterlichen Grillparty. Legendär wäre auch ein Raclette im Schnee oder ein Fondue. Dazu gehört dann aber eine urige Hütte, in der die Gäste in warmer, gemütlicher Runde sitzen können oder, mit etwas mehr Aufwand, ein Schneeiglu als absolute Überraschung.

Hübsche bunte Gläser und unempfindliches, buntes Geschirr passen sich der lockeren Stimmung an.

 

Titelbild: HandmadePictures – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Eine Schneebar – tolles Highlight für die Winterparty