Silvesterbräuche – Jahreswechsel in anderen Ländern

31.12.2020
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Jedes Land hat eigene Traditionen und Bräuche für den Jahreswechsel. Während in Brasilien weisse Blumen ins Meer geworfen werden, reinigen die Japaner ihr Heim gründlich. Die Argentinier zerschneiden alte Unterlagen in kleine Schnipsel und in Griechenland verzehrt man ein besonderes Brot.

Wir haben verschiedene Silvesterbräuche aus aller Welt zusammengetragen.

Brasilien feiert in Weiss

Zu Ehren der Meeresgöttin Yemanjà lassen die Brasilianer kleine mit weissen Blumen gefüllte Boote zu Wasser. Damit das neue Jahr rein und friedlich verläuft, ist Weiss die vorherrschende Farbe zum Jahreswechsel. Wer jedoch auf der Suche nach einer neuen Liebe ist, sollte der Tradition nach, in der Silvesternacht rosafarbene Unterwäsche trägen. Den Reichtum im neuen Jahr vermehren die Brasilianer, indem Sie zum Jahreswechsel Linsen oder andere Hülsenfrüchte verspeisen.


Weisse Kleidung an Silvester ist Tradition. (Bild: hbpro – shutterstock)


Italien im Liebesglück

Unterwäsche spielt auch in Italien zum Jahreswechsel eine wichtige Rolle. Die Frauen tragen in der Silvesternacht rote Unterwäsche, das verspricht Glück für das kommende Jahr. Paare stossen um Mitternacht mit Gläsern an, in denen goldene Ringe liegen, um auch im kommenden Jahr zusammen glücklich zu sein. Zudem soll es hilfreich sein, sich etwas Sekt oder Prosecco hinters Ohr zu streichen, damit das neue Jahr nur Gutes bringt.

Japan setzt auf Sauberkeit

In Japan gib es verschiedene Traditionen, die das neue Jahr einläuten. So starten die Japaner bereits Mitte Dezember mit dem Ssusharai, einem grossen Hausputz. Spätestens am 31.12. sollte dann alles blank gewienert sein, damit die Geister der Vorfahren am Neujahrstag begrüsst werden können. Am Abend des Silvestertages reinigen die Japaner sich noch einmal gründlich selbst, um den Schmutz des vergangenen Jahres abzuwaschen.

Argentinier befreien sich vom Ballast

Um das neue Jahr ohne Ballast zu beginnen, zerschneiden Argentinier alte Unterlagen und Dokumente und schütten die Schnipsel mittags aus den Fenstern. Vor allem Buenos Aires präsentiert sich in einem weissen Schnipselregen.  Beim Essen setzen die Südamerikaner auf ein traditionelles Barbecue, das „Asado“, hier wird besonders viel Fleisch verzehrt.

Griechenland backt Brot

De Griechen begrüssen das neue Jahr laut und fröhlich. Am Abend des 31. Dezembers gehen griechische Kinder von Haus zu Haus und tragen die sogenannte Kalanta vor. Dabei kündigen Sie die Ankunft des neuen Jahres an und überbringen gute Wünsche für den Hausherren. Zur Belohnung gibt es Süssigkeiten wie die traditionellen Koiurampiedes, ein besonders Gebäck, das zu Feiertagen verzehrt wird. Zudem backen die Südeuropäer ein Brot, in dem  eine Münze versteckt wird. Wer die Münze beim Verzehr findet, freut sich auf ein besonders glückliches Jahr.

 

Titelbild: fotogestoeber – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Silvesterbräuche – Jahreswechsel in anderen Ländern

Comment moderation is enabled, no need to resubmit any comments posted.