Khatia Buniatishvili und das Orchestre de Paris

27.04.2016
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Die Begegnung mit einer jungen, furiosen Pianistin und einem der renommiertesten europäischen Orchester überhaupt steht zum Abschluss der Saison 2015/2016 der Migros-Kulturprozent-Classics auf dem Programm.

Das Orchestre de Paris spielt unter der Leitung seines Chefdirigenten Paavo Järvi Werke von Dubugnon, Schumann und Schostakowitsch. Solistin ist die aus Georgien stammende Khatia Buniatishvili. Die Konzerte der sechsten Tournee führen vom 27. bis zum 30. Mai 2016 nach Genf, Zürich, Luzern und Bern.

2009 erfolgte die Aufnahme ins New-Generation-Artist-Programm der BBC, 2012 bekam sie den Echo-Klassikpreis als Nachwuchskünstlerin des Jahres: Das sind die Eckpfeiler von Khatia Buniatishvilis noch junger Karriere. Kritiker und Publikum überwältigt sie mit ihrem mitreissenden, elektrisierenden Spiel – eine Bühnenpräsenz, die ihresgleichen sucht. Damit scheint Buniatishvili wie geschaffen für Robert Schumanns Klavierkonzert, das sich mit Verve und Leidenschaft über klassische Formgrenzen hinwegsetzt.

Auch die übrigen Werke des Programms der sechsten Tournee der Migros-Kulturprozent-Classics sind aussergewöhnlich: Das „Caprice für Orchester Nr. 2 op. 72“ des Schweizer Komponisten Richard Dubugnon, ein Variationensatz über ein eigenes, von einem atemlosen Rhythmus geprägtes Thema.

Zum Abschluss folgt die rätselhafte 6. Sinfonie von Schostakowitsch: Ihr fehlt der traditionelle Eröffnungssatz, der Platz für musikalische Konflikte geboten hätte. Dieser Verzicht darf als bitterer Reflex auf die gleichgeschaltete Kultur in Stalins totalitärem Staat gelten.

Paavo Järvi machte sich als Dirigent der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen und des HR-Sinfonieorchesters Frankfurt einen Namen, bevor er 2010 die Leitung des Orchestre de Paris übernahm. Hier trat er in die Fussstapfen von Berühmtheiten wie Herbert von Karajan und Georg Solti. Kennzeichen des Pariser Eliteorchesters ist sein Eintreten für Neue Musik, das sich auch auf den Bereich des Musiktheaters erstreckt.


Migros-Kulturprozent-Classics Saison 2015/2016

Konzertdaten Tournee VI

Genf – Victoria Hall, Freitag, 27. Mai 2016, 20.00 Uhr
Zürich – Tonhalle, Samstag, 28. Mai 2016, 19.30 Uhr
Luzern – KKL, Sonntag, 29. Mai 2016, 19.30 Uhr
Bern – Kultur Casino, Montag, 30. Mai 2016, 19.30 Uhr


 

Artikel von: Migros-Genossenschafts-Bund Direktion Kultur und Soziales
Artikelbild: Auf dem Sprung zu einer Weltkarriere steht die furiose georgische Pianistin Khatia Buniatishvili. © obs/Migros-Genossenschafts-Bund Direktion Kultur und Soziales/Esther Haase


Ihr Kommentar zu:

Khatia Buniatishvili und das Orchestre de Paris