Hochzeit im Regen? Mit diesen Tipps macht man das beste draus!

10.01.2020
feature post image for Hochzeit im Regen? Mit diesen Tipps macht man das beste draus!
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Die eigene Hochzeit stellt mit den schönsten Tag im Leben von Braut und Bräutigam dar. Über Wochen hinweg haben Sie sich mit der Planung beschäftigt, für die Musik und das passende Catering bzw. Buffet gesorgt. Vielleicht haben Sie Ihre Hochzeit sogar extra in die Sommermonate gelegt, um dem schlechten und kalten Wetter zuvor zu kommen und müssen nun feststellen, dass der Wetterbericht für Ihren Traumtag leider Regen vermeldet.

Da stellt sich unweigerlich die Frage: was tun? Die komplette Hochzeit abzusagen kommt natürlich nicht in Frage. Stattdessen muss nun eine Lösung gefunden werden, damit die Hochzeit tatsächlich trockenen Fusses stattfinden kann, zumal eine Hochzeit im Regen natürlich auch kein Weltuntergang ist. Der nachfolgende Artikel soll Ihnen daher hilfreiche Tipps und Anregungen bieten, damit Sie ohne Hindernisse den schönsten Tag im Leben feiern können.

Planen Sie mit einem Plan B!

Besonders im Frühling, aber auch Herbst kann es mitunter immer zu Regenschauern kommen, ja selbst in den Sommermonaten. Dies sollten Sie bereits bei der Planung Ihrer Hochzeit berücksichtigen. Daher sollten Sie nach Möglichkeit eine Location auswählen, in der Sie sowohl die Möglichkeit haben, draussen, aber bei Schlechtwetter auch nach drinnen auszuweichen. Ist diese Möglichkeit nicht gegeben, haben Sie andere Optionen, die Ihnen offenstehen.

So können Sie entweder den Betreiber der Location fragen, ob dieser unter Umständen ein Zelt oder andere Überdachungen hat, um Sie und die Gäste vor Regen zu schützen. Ist dies nicht der Fall, können Sie sich auch anderweitig ein Hochzeits- oder Festzelt mieten und den Betreiber der Location fragen, ob Sie dieses im Aussenbereich bei ihm aufstellen dürfen. Schauen Sie sich auch im Internet um- dort gibt es etliche Möglichkeiten, den Aussenbereich regenfest zu gestalten.

Auch andere Dienstleister mit einbinden

Ob nun der Brautstylist, der Fotograph, der Caterer, der Florist oder der Hochzeits-DJ– sprechen Sie nach Möglichkeit mit allen Dienstleistern ab, inwiefern diese einen Ersatzplan für Regenwetter in der Tasche haben. So sollte darauf geachtet werden, dass der DJ, bzw. dessen Equipment, nicht komplett im Nassen steht, möglicherweise bringt er auch seine eigenen, wetterfesten Folien etc. mit. Auch die Blumenauswahl, bzw. die Blumendekoration auf den Tischen, sollten Sie ebenfalls mit dem Floristen besprechen. Oft haben diese eine langjährige Erfahrung vorzuweisen und kennen sich auch mit regnerischen Hochzeiten bestens aus, das gleiche gilt für Caterer, die Ihr Hochzeitsmenü servieren.

Ärgerlich ist es natürlich, wenn die zuvor aufwändig gestaltete Frisur der Braut vom Regen aufgeweicht wird. Ihr Hochzeitsstylist kann Sie im Vorfeld garantiert mit alternativen Frisuren beraten oder Sie nutzen- beispielsweise auf dem Weg zum Standesamt- einen durchsichtigen Regenschirm. Dieser sieht nicht nur gut aus, sondern schützt zugleich Braut und Bräutigam vorm Regen.

Tipps für die Hochzeitsfotos

Ein Kernstück einer jeden Hochzeitsfeier sind natürlich die Hochzeitsfotos, die für wunderbare Erinnerungen sorgen sollen. Gerade Schuhe oder Frisur nehmen Regen besonders übel, so dass die Hochzeitsfotos eher unschön aussehen und weder Braut, noch Bräutigam wirklich glücklich sind. Daher sollte auch hier eine entsprechende Vorbereitung erfolgen. So können Sie witzigerweise die teuren Hochzeitsschuhe gegen Gummistiefel eintauschen und somit das Regenthema originell in die Fotos mit einbauen.

Ebenso schön wie romantisch sind durchsichtige Regenschirme, die es überall für wenig Geld zu kaufen gibt. Mit ihnen lassen sich wunderschöne und stilvolle Hochzeitsfotos von Ihnen als Brautpaar zaubern, Ihr Hochzeitsfotograf hat bestimmt einige Tipps in petto, um wirklich schöne Bilder zu schiessen. Gerade als Braut ist es interessant zu wissen, wie Sie verlaufenes Make-Up schnell selbst wieder richten können, gleiches gilt für die Braufrisur. Lassen Sie sich im Vorfeld von Ihrem Stylisten/dem Brautfrisör beraten und unterweisen.


Brautpaar küsst sich unter einem transparenten Regenschirm.

Durchsichtige Regenschirme gehören zu einer Regenhochzeit unbedingt dazu und verfeinern jedes Hochzeitfoto. (Bild: Shipilov77777 – shutterstock.com)


Nehmen Sie den Regen mit Humor!

Lassen Sie sich auch von einer Hochzeit im Regen nicht die gute Laune verderben. Wichtig ist, dass Sie und Ihre Gäste nicht komplett “durchnässt” werden und Sie dennoch eine schöne Feier zusammen verbringen können. Mit den oben genannten Tipps zur Vorbereitung können Sie den Regen zwar nicht verhindern, aber immerhin das beste daraus machen. Je nach Jahreszeit, also etwa im Sommer- kann ein Regenguss bei Hitze doch ganz angenehm sein und irgendwann hört ja jeder Regen auch auf. Vielleicht handelt es sich auch nur um einen kurzen Schauer und die Sonne scheint bald wieder.

Zudem glauben einige Nationen, dass Regen bei der Hochzeit sogar Glück bringt. Stellen Sie beispielsweise kleine Dekogläser auf den Tischen auf, in die es dann hineinregnet. Dies soll Glück und Reichtum für die Brautleute bringen, so sagt man beispielsweise in Italien. Am “schlechten” Wetter ändern können Sie eh nichts, aber Sie können das Beste aus diesem Tag machen. Ob Fotos, Frisur, Kleid, Essen oder Make-Up- keine Hochzeit ist perfekt und gerade unperfekte Erinnerungen bleiben als schöne Erinnerungen bei Ihnen und Ihren Hochzeitsgästen zurück.

 

Titelbild: Olena Andreychuk – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Hochzeit im Regen? Mit diesen Tipps macht man das beste draus!

Comment moderation is enabled, no need to resubmit any comments posted.