Catering und Events in Corona-Zeiten

23.10.2020
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Das Coronavirus bestimmt unser Leben derzeit in verschiedenen Bereichen. Hygienekonzepte für Veranstaltungen, die Beschränkung von Teilnehmerzahlen oder andere Massnahmen dienen der Eindämmung des Virus.

Auch beim Catering sind wichtige Aspekte zu bedenken. 

Abgesagte Messen und Veranstaltungen treffen die Cateringbranche und den Eventbereich hart. Die Unternehmen haben inzwischen verschiedene Konzepte entwickelt, um das Catering trotz Corona sicher anzubieten. 

Hohe Hygienestandards für Veranstaltungen 

Ein Buffet, an dem sich mehrer Gäste ohne einen Spukschutz Speisen servieren oder Besteck und Teller vom gleichen Stapel greifen, ist derzeit undenkbar. Und auch bei der Zubereitung der Speisen gilt besondere Vorsicht. Die Catering-Unternehmen und Veranstalter halten daher höchste Hygienestandards ein, um die Sicherheit der Gäste und Mitarbeiter zu gewährleisten. 

Konzepte zum sicheren Anrichten von Speisen 

Einige Veranstalter und Caterer setzen auf mobile Waschbecken, um das Händewaschen problemlos zu ermöglichen. Selbstbedienung am Buffet gibt es in der Regel nicht mehr, vielmehr stehen Köche bereit, die die Speisen vom Buffet auf dem Teller anrichten – ein Spukschutz während der Arbeit ist dabei selbstverständlich. Möglich ist auch das Anrichten der Speisen in kleinen Gläschen mit Schraubverschluss. So greift jeder Gast gefahrlos nach dem verschlossenen Gefäss. Ideal ist diese Art der Präsentation bei kalten Speise, warme Gerichte werden einfach wie beschrieben vom Personal direkt auf den Teller gegeben. Bestecke werden nur noch in abgepackten Taschen ausgegeben, ein Gefäss, aus dem sich alle Gäste Messer und Gabel greifen, kommt nicht mehr zum Einsatz. Ebenso tabu ist ein Brotkorb, aus dem sich alle bedienen. 

Perfekt in Corona-Zeiten – Lunchboxen 

Es muss nicht immer ein Buffet sein. Bleiben die Gäste auf ihrem Platz, werden die Speisen einfach direkt portioniert serviert, so verzehrt jeder sein eigenes Menü. Geht es bei einem Event etwas lockerer zu, sind Catering-Boxen eine gute Idee. Diese Boxen sind für einen Business-Lunch oder ein privates Event mit Freunden eine ausgezeichnete Wahl. Viele Caterer haben sich auf die Zubereitung der Lunchboxen spezialisiert. Die Abfüllung der Speisen erfolgt unter Einhaltung strengster Hygienemassnahmen mit Handschuhen, Haube und Mundschutz. Wichtig ist, dass die Box kontaktlos bis zum Gast gelangt. 


Lunchboxen sind perfekt zur Einhaltung von Hygieneregeln (Bild New Africa – shutterstock)

Wichtige Hygiene- und Abstandsregeln einhalten 

Natürlich gelten die Hygienemassnahmen nicht nur bei der Zubereitung und dem Verzehr der Speisen. Gäste sollten einen ausreichenden Abstand einhalten und auf das Händeschütteln verzichten. Beim Niesen oder Husten sollte in die Armbeuge geniest werden, natürlich stets im ausreichenden Abstand zu anderen Teilnehmern. Wichtig ist, ein Einwegtaschentuch zu verwenden, das direkt nach der Benutzung entsorgt werden sollte. 

 

Titelbild: David Tadevosian – shutterstock


Ihr Kommentar zu:

Catering und Events in Corona-Zeiten

Comment moderation is enabled, no need to resubmit any comments posted.