Wie eine Party unvergesslich wird

17.07.2020
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Eine Party ist nicht gleich eine Party. Die Gäste sollen sich amüsieren und noch Wochen danach davon sprechen. Vielleicht bietet sich sogar die Möglichkeit, neue Menschen kennenzulernen und nicht nur einfachen Small-Talk zu führen. Wenn die Gäste später einfach nicht gehen wollen, wurde alles richtig gemacht.

Das Schlimmste, was auf einer Party passieren kann, ist Langeweile. Ganz wichtig ist es deswegen, entweder nur gute Bekannte einzuladen, die sich auch untereinander gut verstehen oder bei fremden Personen, eine grössere Anzahl zu laden. Gerade letztere Version verhindert, dass eine Party am Ende zu einem No-Go wird.

Sind nur wenige Gäste eingeladen, die sich noch nicht untereinander kennen, besteht immer die Gefahr, dass einige sich davon nicht mögen, wodurch es nicht einmal zu einem längeren Small-Talk kommt. Um eben dieses Problem zu vermeiden, ist eine Mischung wichtig. Gute Bekannte, die sich auch untereinander mögen und neue Gesichter.

So wird eine Party garantiert nicht langweilig

Am Anfang sollte eine gute Planung stehen, damit nichts schief laufen kann, wichtig ist aber auch, dass die Party eine Eigendynamik entwickelt. Bei grösseren Festen ist es daher ratsam, bereits einige Wochen vorher genau zu planen und die Einladungen zu versenden, damit auch möglichst viele Gäste am Ende kommen.

Getränke sind das A und O auf einer Party. Wer allerdings nur lieblos die Flaschen rumreicht, wird keinen Pluspunkt ernten. Besser ist es, eine gute Bar zu mieten und damit den Besuchern ein einzigartiges Erlebnis zu bieten. Zu der Barvermietung gibt es auf Wunsch auch ein Catering und ein spezielles Eventmobiliar, um die Party noch einmal ganz besonders zu machen.

Dabei stellt sich dann auch die Frage, wie lädt man die Gäste ein. Telefonisch? – Dürfte aufwendig werden und daraus entwickeln sich lange Gespräche. Am besten sollte es schriftlich erfolgen, per Brief. Wer es nicht ganz so klassisch möchte, kann auch einfach eine E-Mail senden. Den Gästen sollte aber mitgeteilt werden, welche Kleidung erwünscht ist und ob etwas mitgebracht werden sollte.

Das Wetter beachten

Wenn das Fest im Garten oder im Freien stattfindet, sollte auch immer ein plötzlicher Regenfall bedacht werden. In diesen Fall muss ein Plan B her. Ein Zelt oder eine Regenabdeckung sollten also mit aufgestellt werden.

Was soll passieren?

Small Talk und gute Getränke machen natürlich keine Party. Es muss ein Programm entstehen. Vielleicht findet sich jemand, der Musik auflegt oder wie wäre es mit einem Spieleabend, der zusätzlich kombiniert werden kann. Ein kleiner Casino Tisch damit die Verbesserung Ihrer Poker-Fähigkeiten möglich ist und damit es zu keinem Zeitpunkt zu Langeweile kommt, ist ebenfalls eine gute Alternative. Gespielt wird natürlich nicht um Geld, sondern um Süssigkeiten, Drinks oder vielleicht kleine Küsse?

Auch die Dekoration sollte stimmen. Ein wenig Glitzer kann nicht schaden. Ein Motto für die Party toppt das ganze sogar noch. Wie wäre es mit einer 20er oder 70er Party? So viele Möglichkeiten gibt es.

Bitte unbedingt auch an die Nachbarn denken. Es gibt nichts schlimmeres, als wenn diese plötzlich vor der Tür stehen. Die Lautstärke sollte sich also im Rahmen halten oder besser noch, es wird direkt ein Partyraum angemietet.

 

Titelbild: Syda Productions – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Wie eine Party unvergesslich wird

Comment moderation is enabled, no need to resubmit any comments posted.