Tolle Spielideen für den nächsten Kindergeburtstag

11.02.2015
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Auf Kindergeburtstagen sind die richtigen Spiele das A und O, denn sonst wird selbst den ruhigsten Kindern irgendwann langweilig. Allerdings ist die Auswahl der richtigen Spiele nicht unbedingt einfach.

Da wir Sie aber nicht im Regen stehen lassen möchten, haben wir einen kleinen Leitfaden für die Auswahl der richtigen Spiele für Sie zusammengestellt. Wohlgemerkt wollen wir Ihnen keine konkreten Spiele empfehlen, denn das müssen Sie abhängig von den kleinen Gästen leider selbst in die Hand nehmen.

Ein Spiel, das allen Kindern gefällt?

Wahrscheinlich wird es Ihnen nicht gelingen, den Geschmack jedes einzelnen Kindes zu treffen – aber das ist nicht schlimm, denn dieses Kunststück schafft sowieso niemand. Orientieren Sie sich stattdessen an den folgenden Punkten:

– Niedrigschwellig soll es sein:
Suchen Sie sich Spiele aus, die jedes Kind auf Anhieb oder zumindest beinahe sofort verstehen kann. Komplizierte Spiele haben auch ihren Platz und ihre Zeit – aber ein aufregender Kindergeburtstag zählt nicht dazu. Je einfacher, desto besser.

– Bedenken Sie die Aufmerksamkeitsspanne:
Viele Elternteile und Kinder gehen vielleicht nach draussen, um dort zu spielen. Wählen Sie dazu aber keine zu lang anhaltenden Spiele an. Minigolf beispielsweise macht zwar Spass, aber die Aufmerksamkeit der Kinder schwindet rapide nach relativ kurzer Zeit. Gehen Sie also lieber an einen Ort, wo die Kinder praktisch alle 15 bis 30 Minuten etwas Neues erleben können.

– Keine Blamagen!
Wählen Sie keine Spiele aus, bei denen die Fähigkeiten (beziehungsweise ihr Fehlen) von Kindern blossgestellt werden können. Niemand wird gerne von den anderen Kindern ausgelacht. Spiele mit einer hohen Glückskomponente (wozu gerne auch Brettspiele gehören dürfen) sind ideal, da sie in keiner Weise von dem Geschick der Kinder abhängen.

Aufsichtspflicht wahrnehmen

Bei all dem Trubel auf dem Fest dürfen Sie nicht vergessen, dass Sie die Kleinen nicht unbeaufsichtigt lassen sollten. Das gilt selbst bei Aktivitäten, von welchen Sie überhaupt keine Gefahr ausgehen sehen. Kinder haben das seltene Talent, sich selbst beim Nichtstun verletzen zu können, also achten Sie und die anderen erwachsenen Personen darauf, dass genau dies nicht passiert. Sonst hilft nämlich auch das schönste Spiel nicht mehr.

 

Oberstes Bild: © Pressmaster – Shutterstock.com