Swiss City Marathon: Dachverband des Behindertensports PluSport mit Teams dabei

24.10.2016
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Drei Teams des Dachverbandes des Behindertensports PluSport nehmen am Swiss City Marathon teil. Die Marathonstrecke sieht die beiden sehbehinderten Läufer Stefan Imhasly (Luzern) und Chantal Cavin (Bern) mit ihren Guides und die 5-Meilen-Strecke den Paralympic-Sechsten im Marathon Christoph Sommer am Start.

Stefan Imhasly aus Luzern ist sehbehindert und lebt mit einer Spina Bifida (Neuralrohrfehlbildung). Das ist für ihn aber kein Grund, nicht an seinem zweiten Marathon teilzunehmen. „Ich kenne den Parcours in Luzern und habe mich gut auf mein Heimrennen vorbereitet. Meine Freunde und Familie werden an der Strecke sein, mich unterstützen und unter anderem mit Bouillon verpflegen“, so der 37-jährige.

„Meine Nervosität hält sich in Grenzen, ich darf einfach nicht zu schnell angehen. Auch wenn ich gesundheitlich zurzeit nicht auf einem Top Level bin, so freue ich mich auf den Lauf.“ Der Luzerner wird von seinem Guide Matthias Metzler begleitet. Zu Beginn des Rennens werden die beiden gemeinsam durch ein Seil verbunden laufen. Im Verlauf des Rennens wird dies dann nur noch bei grösserer Läuferansammlung eingesetzt.

Vom Triathlon zum Marathon

Mit Chantal Cavin geht eine sehr erfahrene Triathletin in Luzern an den Start. Die Spitzensportlerin gab im April in Zürich bei sehr misslichen Bedingungen mit 3:16 Stunden ihr Debüt auf der Marathon-Strecke. Die flache Strecke in Luzern liegt der Bernerin: „Ich will schneller laufen als in Zürich und fühle mich fit. Trotzdem ist es schwer einzuschätzen, welche Zeit ich erreichen kann“, so Cavin. Die Athletin wird von den beiden Guides Lisa Berger und David Bill begleitet.

Motivationsspritze Rio

Der Marathon-Spezialist Christoph Sommer glänzte mit seinem sechsten Platz in Rio und läuft nun in Luzern das Rennen über fünf Meilen. „Rio war eines meiner schönsten Erlebnisse, und ich ziehe dieses Hoch gerne weiter für Luzern. Denn die Strecke liegt mir, hier bin ich 2009 meine persönliche Marathon-Bestzeit gelaufen“, so Sommer.

Mit den Organisatoren des Swiss City Marathons und dank der Unterstützung der Suva ist es dem Dachverband PluSport gelungen, den Behindertensport in dieses beliebte Lauf-Fest zu integrieren. Unter dem Motto „never walk alone“ hat PluSport zahlreiche Sportler mit einer Behinderung motivieren können, in den diversen Kategorien an den Start zu gehen.

 

Artikel von: Mont4
Artikelbild: © Pavel1964 – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Swiss City Marathon: Dachverband des Behindertensports PluSport mit Teams dabei