Silent Disco – feiern ohne Lärm

20.01.2021
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Feiern, ohne dass die Nachbarn sich beschweren? Möglich ist das mit der Silent Disco, auch Kopfhörerparty genannt. Jeder Teilnehmer trägt einen kabellosen Kopfhörer und tanzt dabei zur Musik.

Vermieter haben sich auf den Verleih entsprechender Technik für die Leise Disco spezialisiert.

Silent Disco – ganz einfach zu Hause veranstalten

Veranstalten Sie eine Silent Disco, wird das heimische Wohnzimmer problemlos zur angesagten Location. Über einen Wireless-Kopfhörer und eine Sendeanlage werden die Songs übertragen. In der Regel gibt es mehrere Kanäle, so dass Teilnehmer sich entscheiden können, zu welcher Musik sie tanzen möchten. Damit erklärt sich das eigentümliche Bild, das Zuschauer von den Partys bekommen: Während einige Gäste zu Rockmusik ordentlich feiern, wiegen andere sich zu deutlich ruhigeren Klängen.

Inzwischen treffen sich Menschen auch an ungewöhnlichen Orten zur Silent Disco. Dabei bringt jeder einen Music-Player und Kopfhörer mit und alle tanzen gemeinsam. So gab es beispielsweise verschiedene Events in Londoner Bahnhöfen.


Jeder tanzt zum eigenen Sound. (Bild: insta_photos – shutterstock)


Feiern mit professioneller Ausstattung

Auch ohne grosses Equipment stellen Sie eine Silent Disco auf die Beine: Jeder Gast bringt eigene Kopfhörer und ein Smartphone oder einen MP3-Player mit. Nun tanz jeder zu seiner Lieblingsmusik. Zwischendurch nehmen Sie die Kopfhörer ab und haben Gelegenheit für Small Talk, Getränke und Essen. Soll es etwas professioneller zugehen, finden Sie verschiedene Verleiher zur Durchführung Ihres Events. Bestellen Sie für jeden Gast einen Kopfhörer sowie eine Sendeanlage. Auf Wunsch kommt auch der DJ direkt mit und sorgt für Stimmung.

DJs für verschiedene Musikrichtungen

Bei professionell veranstalteten Silent Discos gibt es sogar mehrere DJs, die auflegen. Jeder Besucher hat dann die Wahl, welchen Sound er gern hören möchte. Ein Wechsel des Floors, wie in einem Club ist nicht nötig, hier reicht es aus, einfach den Kanal zu wechseln. Jeder Teilnehmer bestimmt die Lautstärke selbst, ein großer Vorteil ist, dass die Musik überall gleich gut zu hören ist. Laut wummernde Boxen müssen hier nicht gefürchtet werden.

Silent Disco bei bekannten Festivals

Die Idee für Kopfhörerpartys ist nicht neu: So berichtet das Portal „The Silent Disco Company“, das eine Kopfhörerparty bereits im Jahr 1969 in einem finnischen Film gezeigt wurde. 1994 nutzten die Veranstalter des britischen Glastonbury Festivals die Möglichkeit, den Lärm für die Nachbarn möglichst gering zu halten. Im Jahr 2005 wurde die Silent Disco zu einer weltweit bekannten Veranstaltungsform, als die Kopfhörer beim Bonnaroo Music Festival im amerikanischen Tennessee verteilt wurden. Darüber hinaus gab es immer wieder Kunstveranstaltungen, bei denen die Kopfhörer für die Teilnehmer eingesetzt wurden. Auch Veranstalter von Freiluftkinos setzen diese Technik ein.

 

Titelbild: MichielTon – shutterstock


Ihr Kommentar zu:

Silent Disco – feiern ohne Lärm

Comment moderation is enabled, no need to resubmit any comments posted.