Migros-Kulturprozent-Classics: Nordische Frauenpower – Beethoven & Britten

28.02.2018
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Das BBC Symphony Orchestra ist vom 24. bis 26. März 2018 in Zürich und Genf zu Gast bei den Migros-Kulturprozent-Classics. Erstmals in der Schweiz erklingt „This Midnight Hour“ der Shootingstar-Komponistin Anna Clyne.

Brittens Violinkonzert mit der jungen norwegischen Solistin Vilde Frang und Beethovens 6. Sinfonie „Pastorale“ setzen weitere musikalische Akzente.

Im Vorkonzert in Zürich treten Studien- und Förderpreisträger des Migros-Kulturprozent auf: der Harfenist Joel von Lerber zusammen mit der Sopranistin Aurélie Jarjaye.

Die BBC verfügt über fünf grosse Sinfonieorchester, und das in London beheimatete BBC Symphony Orchestra gilt als Leuchtturm. Dem internationalen Publikum ist es vor allem durch seine Auftritte bei den Londoner Proms bekannt, wo es traditionell die First und Last Night bestreitet. Seit fünf Jahren leitet der Finne Sakari Oramo als Chefdirigent das 1930 gegründete Orchester.

Nur drei Tage nach der Londoner Premiere vom 21. März 2018 dirigiert Sakari Oramo „This Midnight Hour“ der Komponistin Anna Clyne in der Schweiz. 1980 in London geboren und zwischenzeitlich in den USA lebend, zählt die Engländerin Anna Clyne zu den bedeutendsten Komponistinnen ihrer Generation. 2015 war sie für einen Grammy in der Sparte zeitgenössische Musik nominiert, ein Jahr später erhielt sie den Hindemith-Preis des Schleswig-Holstein Musik-Festival.

Neben Anna Clyne steht eine weitere junge Frau im Rampenlicht: Bereits mit zehn debütierte die 32-jährige norwegische Violinistin Vilde Frang im Rundfunk. Heute gehört sie zu den weltweit besten jungen Violinistinnen. Seit 2011 zum Beispiel ist sie fast jährlich Echo-Klassik-Preisträgerin. Der zweite Teil des Konzerts gehört ganz Ludwig van Beethoven mit einem seiner beliebtesten Werke, der 6. Sinfonie „Pastorale“.


Die norwegische Violinistin Vilde Frang (Bild: obs/Migros-Genossenschafts-Bund Direktion Kultur und Soziales/Marco Borggreve)

Die norwegische Violinistin Vilde Frang (Bild: obs/Migros-Genossenschafts-Bund Direktion Kultur und Soziales/Marco Borggreve)


Vorkonzert mit Schweizer Solistinnen und Solisten

Mit der neuen Reihe „Unsere Solistinnen und Solisten von morgen“ präsentieren sich die besten Studien- und Förderpreisträger des Migros-Kulturprozent in halbstündigen Vorkonzerten dem Publikum. In Zürich treten der Harfenist Joel von Lerber und die Sopranistin Aurélie Jarjaye auf. Der Eintritt zu diesen Vorkonzerten ist im Abo- und Einzelticketpreis inbegriffen.

Programm Migros-Kulturprozent-Classics 17/18: Tournee V

Konzertprogramm Zürich, 24. März 2018, Tonhalle Maag

Vorkonzert: „Unsere Solistinnen und Solisten von morgen“ , Harfenist

Joel von Lerber und Sopranistin Aurélie Jarjaye – 18.30-19.00 Uhr

Hauptkonzert: Violinistin Vilde Frang – 19:30 Uhr

Anna Clyne – „This Midnight Hour“ , Benjamin Britten – Konzert für

Violine und Orchester D-Moll op. 15, Ludwig van Beethoven – Sinfonie

Nr. 6 F-Dur op. 68 „Pastorale“

Konzertprogramm Genf, 26. März 2018, Victoria Hall Genf

Konzert: Violinistin Vilde Frang – 20 Uhr

Anna Clyne – „This Midnight Hour“ , Benjamin Britten – Konzert für

Violine und Orchester D-Moll op. 15, Ludwig van Beethoven – Sinfonie

Nr. 6 F-Dur op. 68 „Pastorale“

Titelbild: Englische Shootingstar-Komponistin Anna Clyne

 

Quelle: Migros-Genossenschafts-Bund Direktion Kultur und Soziales
Titelbild: © obs/Migros-Genossenschafts-Bund Direktion Kultur und Soziales/Javier Oddo


Ihr Kommentar zu:

Migros-Kulturprozent-Classics: Nordische Frauenpower – Beethoven & Britten