Luzerner und Linzer Jazzstudierende treten gemeinsam auf

07.01.2016
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Am 12. Januar 2016 stellt die LILU-Band in der Jazzkantine das Ergebnis der gemeinsamen Projektarbeit zwischen der Hochschule Luzern und der Anton Bruckner Privatuniversität Linz vor. Die Band besteht aus vier Jazzstudierenden aus Luzern und fünf Jazzstudierenden aus Linz. Die Musiker treten gemeinsam in Luzern, Zürich, Linz und Wien auf.

Vor einem Jahr wurde die LILU-Band von der Hochschule Luzern und der Anton Bruckner Privatuniversität Linz lanciert, mit dem Ziel, den internationalen Austausch unter Studierenden zu fördern und Möglichkeiten für Auslandauftritte zu schaffen. Hatte letztes Jahr das Linzer Jazz-Institut die Leitung inne, ist dieses Jahr der Lead bei der Hochschule Luzern.

Bisher begleitete der Luzerner Dozent und Musiker Christoph Stiefel die insgesamt neun Masterstudierenden der beiden Hochschulen beim Projekt. Da er krankheitshalber ausfällt, übernimmt neu Dozent Michael Arbenz diese Aufgabe. Während der intensiven Probetage vom 9. bis 12. Januar wird das künstlerische Potential der beiden Jazz-Institute ausgelotet, um frische, non-konformistische Musik auf die Bühne zu bringen.

Spielen werden die Studierenden einerseits neue und neu arrangierte Kompositionen von Christoph Stiefel, andererseits waren sie aufgefordert, ebenfalls Stücke zu komponieren. „Was in der diesjährigen Besetzung funktioniert und was nicht, werden wir erst bei den Proben erfahren. Sicher ist, dass sehr verschiedene Stile zusammenkommen, allein schon deshalb, weil mit der Oud auch ein Instrument aus der arabischen Welt eingebunden ist“, sagt Stiefel.

Es gehe bei diesem Projekt vor allem auch darum, in einer gemeinsamen Woche viele Erfahrungen zu sammeln und sich länderübergreifend auszutauschen. Ein Highlight für die Studierenden wird der Auftritt am 16. Januar im Porgy & Bess sein, einem der angesagtesten Jazz-Clubs Wiens. Vorher spielen sie in der Jazzkantine Luzern (12. Januar, 20:30 Uhr, Kollekte), im Moods Zürich (13. Januar) und an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz (15. Januar).

Besetzung: Despina Corrazza, Gesang (Luzern); Kuus Kann, Oud (Linz); Noah Arnold, Altsaxofon (Luzern); Astrid Wiesinger, Altsaxofon (Linz); Stephan Flagar, Tenorsaxofon (Linz); Marcel Schaie, Posaune (Luzern); Martin Schenker, Gitarre (Luzern); Martin Kocian, Bass (Linz); Michal Wiergon, Schlagzeug (Linz); Michael Arbenz, Klavier & Leitung (Luzern).

Projektwoche Jazz – vier weitere Konzerte in der Jazzkantine: Während der Projektwoche des Instituts Jazz finden von Mitte bis Ende Januar zahlreiche Seminare und Workshops statt zu Themen wie The Sound of the 70s, Beats around the Clock, Reduce to the max oder Solo-Performances. Geleitet werden sie vorwiegend von Persönlichkeiten aus der Schweizer Musikszene. Die Studierenden präsentieren die musikalischen Ergebnisse vom 19. bis 22. Januar jeweils ab 20:30 Uhr in der Jazzkantine.

 

Artikel von: Hochschule Luzern
Artikelbild: © Geoff Goldswain – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Luzerner und Linzer Jazzstudierende treten gemeinsam auf