Gemeinsam kochen – Küchenhygiene in Corona-Zeiten

09.11.2020
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

In der Corona-Krise hat der Anteil der Haushalte, die daheim kochen, zugenommen. Die Kontaktbeschränkungen sorgen dafür, dass viele Menschen sich in kleiner Runde zu Hause treffen und gemeinsam kochen. 

Wir haben die wichtigsten Hygieneregeln zusammengestellt, die Sie bei der Zubereitung der Speisen beachten sollten.

Händewaschen – das A und O

Nicht erst seit der Corona-Pandemie ist Händewaschen von entscheidender Bedeutung, um Keimen den Garaus zu machen. In der aktuellen Zeit kommt dem noch einmal eine besondere Bedeutung zu und so zählt das richtige Reinigen der Hände, zu den wesentlichen Infektionsschutzmassnahmen. Bevor Sie mit dem Kochen beginnen, sollten Sie die Hände unter fliessendem Wasser gründlich abspülen. Schäumen Sie danach die Hände mit Seife gründlich ein und beziehen dabei die Fingerspitzen und -zwischenräume mit ein. Denken Sie auch an die Fingernägel – insgesamt sollte das Einseifen rund 30 Sekunden dauern, um Keime abzutöten. Danach spülen Sie alles gründlich ab.


Achten Sie auf ausreichende Küchenhygiene. (Bild: Just Life – shutterstock)


Rohe Lebensmittel mit Vorsicht behandeln

Damit sich Keime nicht über Arbeitsgeräte, Hände oder Küchenutensilien übertragen, verwenden Sie für rohe Lebensmittel stets eigene Hilfsmittel und waschen nach der Verarbeitung idealerweise direkt die Hände. Utensilien, auf denen Sie die Lebensmittel zubereitet haben, sollten Sie direkt mit Geschirrspülmittel reinigen. Schwämme, Spülbürsten und Ähnliches sollten häufig ausgetauscht werden, denn hier haben Keime eine grosse Chance, sich ungehindert auszubreiten.

Verwenden Sie für die Zubereitung Ihres Menüs tiefgefrorene Zutaten, bildet sich beim Auftauen Tropfsaft. Beim Auftauen von Fleisch sollten Sie dafür sorgen, dass der Saft direkt abtropfen kann. Gerade in der Flüssigkeit befinden sich Keime und Bakterien, die nicht in Kontakt mit anderen Lebensmitteln kommen sollte. Denken Sie daran, Fleisch oder Fisch vor dem Genuss gut zu erhitzen. Insbesondere Geflügelfleisch oder Hack sollte sehr gut durchgebraten werden.

Wenn Sie vor der Einladung in den Supermarkt fahren, um alle Zutaten zu besorgen, denken Sie daran, die Kühlkette einzuhalten. An warmen Tagen empfiehlt sich eine Kühltasche, in der Sie gekühlte Waren nach Hause transportieren. Lagern Sie diese Lebensmittel danach direkt wieder im Kühlschrank.

Gründliche Reinigung nach dem Kochen

Wie lange sich das Coronavirus auf Oberflächen hält, ist noch nicht abschliessend erforscht. Dennoch sollten Sie nach dem Kochen daran denken, die Arbeitsflächen gut zu reinigen. Nutzen Sie einen herkömmlichen Küchenreiniger, um die Flächen abzuwischen. Experten raten übrigens dazu, nicht nur die Arbeitsplatten in der Küche regelmässig zu reinigen. Auch im Geschirrspüler halten sich gern Keime auf. Idealerweise nutzen Sie von Zeit zu Zeit einen Maschinenreiniger, um das Innere des Spülers sauber zu halten.

Nun heisst es nur noch Tisch decken und gemeinsam mit Freunden das leckere Mahl geniessen!

 

Titelbild: Robert Kneschke – shutterstock


Ihr Kommentar zu:

Gemeinsam kochen – Küchenhygiene in Corona-Zeiten

Comment moderation is enabled, no need to resubmit any comments posted.