Ganz besonderes Highlight – Fest mit karibischem Ambiente feiern

04.03.2015
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Endlose weisse Sandstrände am kristallklaren azurblauen Meer, kräftiges Grün mit leuchtenden Blüten, Palmen, ein tiefblauer Himmel und Sonne satt – so stellen wir uns die Karibik vor. Tropische Temperaturen, eine ständig leichte Brise von der Seeseite und leicht bekleidete Frauen komplettieren das Bild fernab von der Schweizer Realität.

Und doch können wir uns im Sommer jederzeit ein Stück Karibik in die Heimat holen. Besonders an den heissen Sommertagen kann karibisches Flair in jede Stadt, auch in kleinere Gemeinden, einziehen und zu einem besonderen sommerlichen Ambiente beitragen.

Richtig naheliegend sind solche besonderen Tage nicht nur im Zusammenhang mit der Fussball-Weltmeisterschaft in Brasilien. Auch so manches kommunale oder betriebliche Sommerfest lässt sich unter ein karibisches Motto stellen und bietet dann einen besonderen Höhepunkt im Jahr.

Was es für karibisches Flair braucht

Auch wenn die Schweiz nicht über Strände am Ozean verfügt und das Grün der Natur doch etwas anders aussieht als beispielsweise auf Kuba, bringen stabile sommerliche Temperaturen über 25 Grad, eine natürliche Nähe zum Himmel und ein paar Tonnen weissen Sandes das karibische Lebensgefühl näher als zunächst geglaubt. So lassen sich mit feinem Sand, ein paar Palmen, einer Strandbar und ein paar aufblasbaren Pools selbst in urbanen Umfeldern kleine Inselträume verwirklichen.

Neben dem passenden Wetter braucht es dazu vor allem ein wenig Organisationstalent und die richtigen Partner. Dann wird aus dem gepflasterten Marktplatz schnell ein kleines Inselparadies für das ausgefallene Event. Regionale Bauunternehmen können den Sand spendieren, die Gärtnerei vor Ort zaubert mit Palmen und Blühpflanzen das stimmungsvolle Umfeld, die Gemeinde stellt Planschbecken und Wasser und die Gastronomen sorgen für typische Getränke und leichte Snacks. Mit der Hilfe eine Eventagentur wird dann noch der passende DJ oder gar eine Liveband für karibische Rhythmen sorgen und mit etwas Glück lässt sich sogar eine passende Samba-Truppe organisieren. Und schon ist der Karibiktraum inmitten der Schweiz komplett.

Auch als Sommerfest ein Hit

Findige Unternehmen gestalten Ihr karibisches Sommerfest selbst. Auch hier kommen Sand, Palmen, Blühpflanzen eine gute Cocktailbar und spritzige Musik zum Zug. Wer die passenden Getränke wie etwa Cuba Libre, Caipirinha oder Sex on the Beach nicht selbst mixen kann oder will, findet im Internet auch mobile Bar-Catering-Anbieter, die sich gekonnt und professionell um das leibliche Wohl der Gäste kümmern.

Und weil ein Sommerfest nicht nur vom passenden Feeling geprägt wird, lassen sich auch typische Unterhaltungsspiele einbauen. So haben kleine und grosse Gäste beispielsweise am Limbo-Wettbewerb immer Spass, und auch der Chef zeigt sich dann vielleicht von einer ungeahnt flexiblen Seite. Auch Spiele mit, am oder im Wasser können hier für jede Menge Spass sorgen.

Dazu kommt der richtige Mix an passender Musik, der mit den Sommerhits der letzten Jahrzehnte genauso punkten kann wie mit typisch karibischen Rhythmen. Da wird nicht nur gelauscht und rhythmisch mit dem Fuss gewippt, auch das Tanzbein kann geschwungen werden. Jede Menge gute Laune entwickelt sich so auf eine Weise, die im ersten Anschein völlig untypisch für die Schweiz erscheint.

Standortvorteile der Schweiz nutzen

Entgegen weitläufiger Vorstellungen bietet die Schweiz für karibische Feste hervorragende Standortvorteile. Die geologische Nähe zum Himmel lässt an klaren Sommertagen das Himmelblau noch ein wenig blauer wirken, jede Menge Seen bieten auch Möglichkeiten für einen Karibik-Traum direkt am Wasser, und wenn sich im Hintergrund noch eine bezaubernde Bergwelt zeigt, bekommt die Karibik in der Schweiz eine noch zauberhaftere Ausstrahlung, als diese eine flache Insel im Ozean bieten könnte.

Und vor allem ist es die Völkervielfalt in der Schweiz, die für das passende Pünktchen auf dem sprichwörtlichen i sorgen kann. Immerhin leben in der Schweiz auch genügend Menschen mit mittel- oder südamerikanischen Wurzeln, die ihren ganz eigenen Beitrag zu einem gelingenden Karibik-Fest einbringen können.

Kopfschmerzen danach

Der Kater nach einer feucht-fröhlich-warmen Karibik-Nacht inmitten der Schweiz rührt nicht nur von den mitreissenden Rhythmen und den alkoholischen Getränken her. Oftmals sind es vor allem die Berge von Sand, die nach einer solchen Feier für Kopfschmerzen sorgen können. Wohin damit? Wenn Sie gut organisiert haben, dann haben Sie sich den Sand von einer Baufirma gewissermassen nur ausgeliehen. Dann wird der Sand von der Firma auch wieder abgeholt.

Wenn Sie den Sand gekauft haben, müssen Sie ihn jetzt aber nicht zwingend behalten. Was sagt die Kommune dazu, wenn Sie mit dem gereinigten Partysand vielleicht die Sandkästen der Spielplätze wieder auffüllen? Oder möchte vielleicht der eine oder andere Mitarbeiter im Garten einen eigenen Buddelkasten versorgen? Möglicherweise können Sie den Sand auch Kinderheimen oder Vereinen schenken, die dann damit ein Beachvolleyball-Spielfeld gestalten können. Die Möglichkeiten sind recht vielfältig, Sie brauchen nur am besten schon im Vorfeld die passende Idee.

Dann bleibt Ihr Karibik-Fest sogar für Unbeteiligte ein nachhaltiges Erlebnis, die jetzt von den “Resten ” Ihres künstlichen Sandstrandes profitieren können. So wird auch aus dem Kater danach eine Freude für andere, die jetzt ihren eigenen Inseltraum erleben dürfen.

 

Oberstes Bild: © bikeriderlondon – Shutterstock.com