Frische Luft für die Füsse an heissen Tagen

15.05.2022
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Für einen gelungenen Auftritt an der Strandbar, oder anderen gesellschaftlichen Ereignissen, ist natürlich ein Outfit unerlässlich. Dazu gehören neben Jacke, Hemd, Hose oder Kleid auch etwas für den Fuss, insofern man nicht den Barfusslook wählt. Aber welche Möglichkeiten gibt es da?

Welche Schuhe eignen sich im Sommer?

Natürlich eignen sich Sneaker auch im Sommer, wenn die Temperaturen dies zulassen. Schwieriger wird es bei weiter steigenden Temperaturen jenseits der 25 Grad. Wir haben eine kleine Auswahl an Schuhen, mit denen in der Regel nichts falsch macht.

Welche Schuhe eignen sich im Sommer?

Bildquelle: https://www.pexels.com/de-de/foto/frau-die-auf-weg-unter-der-sonne-geht-3779751/

 

Sandalen

Da ist natürlich der Klassiker. Ein Hit am Strand und der angeschlossenen Bar. Unter

https://www.zimthaus.ch/de/15-sommerlatschen-hauslatschen finden Interessierte unterschiedliche Modelle für beiderlei Geschlechter. Wie wäre es zum Beispiel mit Sandalen, die über Schmuckdetails verfügen? Es gibt auch sogenannte „Trekkingsandalen“, die Wandern und Luft am Fuss kombinieren. Hierzu passt legere Sommergarderobe, möglicherweise in Rot. Aber auch Blau und Grün eignen sich als Farbe.

 

Zehentrenner

Dieser Schuh bitte nicht zu verwechseln mit dem Latexgegenstand, den man bei der Lackierung der Zehennägel verwendet. Gerne wird für diesen Schuh auch der Begriff „Zehenstegsandale“ verwendet. Die Konstruktion ist alt. Schon die alten Ägypter kannten diese Schuhform.

 

Geschlossene Sommerschuhe

Es gibt Leute, die haben kein Problem damit, anderen die Zehen zu zeigen. Und dann gibt es solche, die es doch lieber etwas geschlossener mögen. Hier könnte man die schon angesprochenen Sneakers empfehlen, die in sportlich oder gar im Retrostyle abgestimmt auf das Jahr 2000 daher kommen können.

Worauf sollte man beim Kauf von Sommerschuhen achten?

Das Wichtige beim Schuhkauf, neben Art und Preis, ist natürlich die Frage, die schon dem guten Aschenputtel geholfen hatte. Oder wie es Pavel Andreievich Chekov in „Star Trek VI: Das unentdeckte Land“ formulierte: „Wenn der Schuh passt, zieht man ihn an.“

Klar, es gibt Leute, die halten einem jetzt den Spruch „Wer schön sein will, muss leiden“ entgegen. Aber gerade bei Gesundheitsfragen – und darum geht es hier schliesslich – ist nicht zu spassen und daher sei dem mal ein klares „Nein“ entgegen geschallt.

Der Schuh sollte passen. Besser noch: Der Schuh muss passen. Ist dem nicht so, kann es zu bleibenden Schäden führen. Fussfehlstellungen, wie die sogenannte „Schiefzehe“, auch als „Hallux valgus“ bekannt, zählen dazu, aber auch Quetschungen des Fusses, oder Stauchungen der Zehen. Infolgedessen könnte es gar zu Durchblutungsstörungen kommen.

Und so eine Schiefzehe ist auch nicht gerade spassig. Das Gehen kann im Laufe der Zeit richtiggehend schmerzhaft werden. Wir sprechen von Arthrose, Knorpelschäden oder Entzündungen.

Daher: Den Schuh in der korrekten Grösse kaufen.

Hierfür ist es notwendig, die Füsse auch vermessen zu lassen, damit die Zehen Platz haben, um sich beim Gehen abzurollen. Idealerweise sind dies zehn Millimeter. Ebenso wichtig: Der Schuh muss an Ferse und Ballen einen festen Sitz haben. Sollte allerdings ein unangenehmer Druck entstehen, ist dies auch nicht gut.

Ebenfalls wichtig: Bei Wärme und fortgeschrittener Tageszeit schwellen die Füsse an. Gut, nicht massiv, aber wahrnehmbar.

Daher würde sich die Möglichkeit anbieten, entweder abends den Schuhkauf zu absolvieren oder, so es morgens sein muss, ein etwas weiteres Modell zu erwerben.

Kommen wir zu einem Problem, das vermutlich jeder hat. Allerdings wird es eher selten thematisiert, was nachvollziehbar ist. Es handelt sich ja auch um kein Thema, das beispielsweise bei der Kaffeetafel auf den Tisch kommen sollte. Füsse können schwitzen. Davon können viele ein Lied singen, unter anderem die fiktive, schrecklich nette, Familie aus Chicago, mit ihrem Möchtegernpatriarchen Al Bundy.

Dabei sollte dieser in seiner Position als Schuhverkäufer ja eigentlich wissen, dass Füsse durch atmungsaktives Material weniger Chance zum Schwitzen haben. Also besser kein Plastik oder Kunstfasern nutzen, sondern zu natürlichen Materialien greifen.

Fazit

Es ist egal, ob am Strand, einer Beachparty, oder einfach auf dem Weg von der Arbeit nach Hause – man benötigt einen Schuh, der den Temperaturen und anderen Ansprüchen gewachsen ist.

Quellen:

 

Liegestühle mieten für die optimal ausgestattete Beach-Party

https://de.wikipedia.org/wiki/Aschenputtel

https://de.wikipedia.org/wiki/Figuren_im_Star-Trek-Universum#Pavel_Andreievich_Chekov

https://de.wikipedia.org/wiki/Star_Trek_VI:_Das_unentdeckte_Land

https://de.wikipedia.org/wiki/Eine_schrecklich_nette_Familie

https://de.wikipedia.org/wiki/Al_Bundy

Sneakers – einfach hip!

 


Ihr Kommentar zu:

Frische Luft für die Füsse an heissen Tagen

Comment moderation is enabled, no need to resubmit any comments posted.