Eine Pilzwanderung unter fachkundiger Leitung macht Appetit

21.09.2015
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Echte Waldpilzsuppen, Bratlinge aus selbst gesammelten Pilzen oder Salate, Sossen und Dips mit Pilzen sind etwas für wahre Geniesser. Ob Champignon, Pfifferling, Butterpilz, Steinpilz oder Marone, Wald und Wiese halten viele unterschiedlich schmackhafte Pilze bereit, aus denen sich manchmal ganze Gerichte zaubern lassen.

Allerdings gelingt das nur, wenn wirklich auch nur essbare Pilze im Körbchen landen. Ansonsten drohen abgesehen von einem eher unangenehmen Geschmack besonders kleinere und grössere Vergiftungen mit den typischen bis tödlichen Beschwerden. Solche lassen sich ausschliessen, wenn Sie sich für eine geführte Pilzwanderung entscheiden.

Natur mit Geschmacksnerven erleben

Gerade der Spätsommer und der Herbst ermöglichen das Erlebnis Natur auf eine ganz besondere Weise. Jetzt lässt sich die Natur vielerorts mit wahrhaft allen Sinnen geniessen. Sogar der Geschmackssinn kommt auf seine Kosten, wenn neben leckeren Beeren, frischem Quellwasser und der reinen Waldluft selbst der typische Duft und Geschmack von Pilzen das Erlebnis Natur bereichert. Dann wird aus einer Wald- und Wiesenwanderung mit der ganzen Familie ein Highlight auch für den Geruchs- und den Geschmackssinn.

Führung gewährt Sicherheit

Besonders dann, wenn die Wanderung auch unter dem Zeichen des Pilzsammelns steht, sollte möglichst ein erfahrener Pilzkundiger die Wanderer begleiten. Zum einen kennen sich solche Experten nicht nur im lokalen Wald aus und wissen, wo die besten Pilze stehen, sie sortieren mit geschultem Auge auch die nicht schmackhaften und giftigen Pilze aus. Dabei vermitteln sie zugleich jede Menge Wissenswertes, das den Pilzsammlern auch in der kommenden Saison noch von Nutzen sein kann. So schafft die pilzkundige Führung vor allem Sicherheit, was den Inhalt der Sammelkörbe betrifft. Letztlich soll aus dem Wald nur mitgenommen werden, was auch wirklich ungefährlich und schmackhaft im Genuss ist.

Mehr als nur Sammelleidenschaft

Der Spass an der geführten Pilzwanderung besteht aber längst nicht nur aus dem Spass am Suchen und Finden schmackhafter Pilze. Vor allem auch das Gruppenerlebnis steht ganz vorne an, wenn sich ganze Familien in mehr oder weniger grossen Gruppen auf die Suche nach den besten Stücken machen. Da kommt es dann auch schnell zum stressfreien Wettkampf um den grössten Steinpilz des Tages oder den schwersten Rehpilz der Saison.

Ausserdem lockt ja am Ende des Tages noch ein leckeres Mahl, bei dem sich die Fundstücke des Tages in geselliger Runde geniessen lassen. Und so mancher greift dann auch auf die getrockneten Pilze zurück, die so mancher Pilzkundige auch anbieten kann. Dann hält der Sammelspass eben auch mal länger an.

 

Oberstes Bild: © lassedesignen – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Eine Pilzwanderung unter fachkundiger Leitung macht Appetit