Absage Coop Beachtour 2020

29.06.2020
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Absage Coop Beachtour 2020

Fehraltorf, 29. Juni 2020
Schweren Herzens wird die Coop Beachtour, die höchste nationale Turnierserie im Beachvolleyball für das
Jahr 2020 abgesagt. Die aktuellen Auflagen des Bundes mit Sektoren von maximal 300 Personen können an
dem Free Entry Event trotz diverser innovativer Umsetzungskonzepte nicht einwandfrei sichergestellt
werden.
Absage der Coop Beachtour 2020
Bis zum letzten Tag haben die Organisatoren der Coop Beachtour 2020 zusammen mit Swiss Volley gehofft, die
Turnierserie mit einer Verschiebung in den Spätsommer doch noch durchführen zu können. Für die intensive
Prüfung und die Erstellung von Konzepten sowie diversen Gesprächen mit Verbänden, Partnern und lokalen
Behörden wurden keine Aufwände geschürt. Auch die aktuellen Lockerungen des Bundesrats wurden intensiv
auf eine Umsetzbarkeit der Coop Beachtour geprüft. Schweren Herzens müssen die Organisatoren jedoch heute
einsehen, dass der Free Entry-Event mit einer Sektorenregelung trotz diverser innovativer Ideen und Ansätze
schlichtweg nicht umsetzbar ist. Es bleibt den Organisatoren nichts anderes übrig, als die traurige Nachricht der
Absage der Coop Beachtour 2020 zu verkünden. Die Absage der Coop Beachtour 2020 ist allen Beteiligten sehr
schwergefallen und die Entscheidung wurde in Betracht aller geltenden Massnahmen mehrfach neu beurteilt.
Die Gesundheit der Besucher*innen, Spieler*innen, Vereine und Mitarbeitenden stand bei der Entscheidung im
Vordergrund.
Sektorenregelung bei Events bis 1’000 Personen
Der Bundesrat hat an der Pressekonferenz vom 19. Juni 2020 die geltenden Massnahmen der COVID-19
Verordnung 2 angepasst. Das Versammlungsverbot im öffentlichen Raum ist aufgehoben, die Abstandsregel
wurde von 2 Meter auf 1.5 Meter verkürzt. Weiter hat der Bundesrat entschieden, dass Veranstaltungen mit bis
zu 1000 Personen wieder erlaubt sind. Allerdings muss hier in Betracht gezogen werden, dass bei
Veranstaltungen von über 300 Personen Sektoren mit maximal 300 Personen gebildet werden müssen und sich
diese Sektoren nicht durchmischen dürfen, damit das Contact-Tracing sichergestellt werden kann. Diese
Regelung gilt definitiv bis zum 31. August 2020 und tangiert damit die geplanten Verschiebungsdaten der Coop
Beachtour 2020.


Contact Tracing von 300 Personen kann bei der Coop Beachtour nicht sichergestellt werden
Das Contact Tracing wird auch in den kommenden Monaten für die Eindämmung der Pandemie eine
entscheidende Rolle spielen. Dabei muss der Veranstalter sicherstellen, dass die Zahl der maximal zu
kontaktierenden Personen nicht grösser als 300 ist. Trotz innovativer Lösungen und Konzepten mussten die
Organisatoren feststellen, dass ein integres Contact Tracing im Fall der Coop Beachtour in den Zentren von
grossen Schweizer Städten als Free Entry Event nicht einwandfrei sichergestellt werden kann. Das Risiko ist zu
hoch, dass auch trotz bestmöglicher Umsetzung des Sicherheitskonzeptes, die Auflagen des Bundes somit nicht
einwandfrei eingehalten werden können. Dieses Risiko kann von dem Veranstalter sowie dessen Partnern
letztlich nicht verantwortet werden.
Ob eine Schweizermeisterschaft im kleinen Rahmen organisiert werden kann, wird sich in den nächsten Wochen
herausstellen. Klar ist, die Organisatoren werden sich nach der Absage 2020 bereits unmittelbar um die Coop
Beachtour 2021 kümmern, welche im gewohnten Rahmen in der Schweiz für Beachvolleyball Spektakel auf
höchstem Niveau sorgen wird.


Ihr Kommentar zu:

Absage Coop Beachtour 2020

Comment moderation is enabled, no need to resubmit any comments posted.