Individuelle und aussergewöhnliche Hochzeitsmenüs sind im Trend

30.03.2015
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Die Gestaltung von Hochzeitsfeiern ist wie vieles andere auch der Mode unterworfen. Jedes Jahr bringt aktuelle Trends: Neue Fashion-Kollektionen für Braut und Bräutigam, neue Arrangements für Blumen, Dekorationen oder die Gestaltung der gesamten Feier. Auch in der Wahl der Hochzeitsmenüs schlägt sich der Zeitgeist nieder. 

Noch vor wenigen Jahren galten für Brautleute, die eine grosse Hochzeit feiern wollten, recht strikte Standards. Opulenz und ein repräsentatives Ambiente waren angesagt – schliesslich sollte der grosse Tag nicht nur dem Brautpaar, sondern auch seinen Gästen etwas ganz Besonderes bieten.

Grundsätzlich hat sich daran auch heute nichts geändert – neu ist die Individualität, die sich viele Paare für ihre Hochzeitsfeier wünschen. Erlaubt ist, was gefällt – und was den persönlichen Geschmack von Braut und Bräutigam am besten ausdrückt. Die neuen Hochzeitsmenüs reflektieren Familiengeschichte ebenso wie persönliche “Komfortzonen” und bieten so manche Überraschung für die Hochzeitsgäste.

Speisen wecken Kindheitserinnerungen

Vielleicht fragen Sie sich an dieser Stelle, wie ein explizit persönlicher Touch bei einem Hochzeitsmenü überhaupt funktionieren soll. Ein neuer Trend bezieht sich darauf, dass es bei einem Hochzeitsessen auch um Erinnerungen gehen soll. Viele Paare entscheiden sich dafür, ihren Hochzeitsgästen auch die Highlights ihrer Kindheitsküchen – eine Komposition aus “ihren und seinen Speisen” – anzubieten. Natürlich geht es dabei nicht um Alltagsgerichte, sondern um veredelte Varianten von einem professionellen Koch.

Für die Gestaltung des Menüs haben Sie die Wahl: Vielleicht entscheiden Sie sich dafür, einige solcher Familiengerichte in die Speisenfolge zu integrieren oder es gibt zwei vollständige Menüs, die von den kulinarischen Familientraditionen von Braut und Bräutigam geprägt sind. Besonders schön ist, wenn in die Menüwahl und die Gespräche mit dem Caterer auch die Mütter des Brautpaars einbezogen werden – schliesslich wissen sie am besten, was ihre Kinder in früheren Jahren am liebsten assen und sind oft auch selbst Expertinnen für liebevolle High-Class-Küche.

Auch eine Möglichkeit – ein Hochzeitsbrunch

Brunchen – die kulinarische Verbindung von Frühstück/Breakfast und einem leckeren Lunch – erfreut sich auch im Alltag wachsender Beliebtheit, für viele Städter gehört es schon fast zum Sonntagsstandard. Was halten Sie also von einem Hochzeitsbrunch? Wenn Sie Ihre Hochzeit in einem kleineren Rahmen planen, ersetzt er ein ausgedehntes Hochzeitsdinner. Bei einer grossen Hochzeit laden Sie nach der Trauung Ihre engen Angehörigen und Freunde zunächst zum Brunchen ein. Mit einem – natürlich festlichen und opulenten – Brunchbuffet schaffen Sie eine informelle Atmosphäre und bieten Ihren Gästen durch Ihre Speisenwahl individuelle und sehr vielfältige Genüsse. Falls Sie über einen grossen Garten verfügen oder die passende Location mieten können, ist ein festlicher Hochzeitsbrunch im Freien der perfekte Rahmen oder Auftakt für eine sommerliche Hochzeit.

Tasting Stations sorgen für lockere Atmosphäre

Ein formelles Hochzeitsdinner kann schnell unter einer gewissen Steifheit leiden – vor allem, wenn Sie in einem grösseren Rahmen feiern wollen und viele Ihrer Gäste sich bisher noch gar nicht kennen. Mit sogenannten Tasting Stations sorgen Sie für eine lebendige, lockere Atmosphäre. Ihre Gäste kommunizieren mit Ihren Caterern und an den einzelnen Stationen Ihrer Speisenfolge sehr wahrscheinlich auch bald untereinander. Vielleicht bereiten die Köche einige Spezialitäten – frisches Sushi oder ein Flambé – auch direkt an den Stationen zu.

… Kinder- und Weinstationen inklusive

Für Kinder sind die Tasting Stations auch schon aus diesem Grund besonders spannend, begeistert werden Ihre kleinen Hochzeitsgäste sein, wenn sie eine eigene “Kinderecke” mit kindgerechten Speisen, Eis und anderen Leckereien bekommen. Vielleicht offerieren Sie Ihren Gästen auch eine oder mehrere Weinstationen mit ausgewählten Weinen. Vielleicht haben Ihre Gäste Lust auf verschiedene Kostproben von Schweizer Weinen? Nach einer langen “Durststrecke” mit wenig überzeugenden Produkten kommen aus Wallis, dem Tessin und den anderen Schweizer Weinkantonen heute durchaus auch Spitzenweine.

Der neueste Trend heisst “Comfort Food”

Der aktuellste Trend für Hochzeitsmenüs kommt aus den USA und nennt sich “Comfort Food”. Dahinter verbirgt sich ein etwas grundsätzlicherer Abschied von tradierten Speisenfolgen und Menüs für eine Hochzeit. Analog zu “ihren und seinen Speisen” kreiert das Paar ein Menü auf Basis seiner Lieblingsspeisen – jedoch geht es hier weniger um Erinnerungen und Familientraditionen, sondern um Alltagspräferenzen, die beide auch bei ihrem Hochzeitsmenü nicht missen wollen. Dass ein Edel-Burger auf die Hochzeitstafel kommt, dürfte hierzulande zwar eher zu den Ausnahmen gehören –realistisch, oft faszinierend und natürlich lecker ist jedoch eine moderne Crossover-Küche respektive “Fusion Food”. Nach diesem Prinzip arbeiten heute viele Spitzenköche. Aus Schweizer Hausmannskost und deren “Fusion” mit Zutaten und Aromen aus den verschiedensten Weltteilen und kulinarischen Kulturen entstehen einzigartige, oft sehr raffinierte Gerichte. In Ihr Hochzeitsmenü bringen Sie damit – Experimentierfreude und entsprechende Kreativität Ihres Caterers vorausgesetzt – ein spielerisches Element, das allerdings auch Ihren Lebensstil und Ihre Persönlichkeiten reflektieren sollte.

Individueller Genuss für Ihren grossen Tag

Ein solches “ungewöhnliches” Hochzeitsessen – von der kulinarischen Zusammenführung von Familientraditionen bis zu Fusion Food – erfordert natürlich gute Planung, professionelles Catering und etwas Fingerspitzengefühl für die Erwartungen – und auch die Grenzen – Ihrer Gäste. Trotzdem: Ihre Hochzeit ist Ihr grosser Tag – Sie zelebrieren Ihre Liebe und den offiziellen Übergang in Ihr gemeinsames Leben. An Ihrem Hochzeitstag sollten Sie sich vor allem danach richten, wer Sie sind und was Sie sich persönlich wünschen – auch kulinarische Individualität ist also erlaubt und macht Ihre Hochzeitsfeier vielleicht besonders eindrucksvoll.

 

Oberstes Bild: ©  – Shutterstock.com