Die aktuellsten Beiträge von der Startseite


Zürich Openair

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Zürich Openair

August 21 @ 16:00 - August 24 @ 23:00


Das Zürich Openair findet vom 21. – 24. August 2019 statt.

 

News: Hussen mieten. Bei M. Dubach Barvermietung können Sie jegliche Arten und Farben von Hussen mieten.
Für Stehtische, Stühle, Festbänke, Edle Hussen oder Tischtücher zu fairen Preisen.


Programm 2019: Alan Walker, Charlie XCX, Paul Kalkbrenner, Swedish House Mafia, Macklemore, The Chemical Brothers, Jon Hopkins , Royal Blood, Nina Kraviz, FoalsJorja Smith, Wanda, Sophie Hunger, Modeselektro, Jungle, Helena Hauf,THE KOOKS, ALLE FARBEN, BLACK SEA DAHU


Event Ort: Flughofstrasse, 8152 Glattbrugg

Coole Tropical Beach Bar für Ihren Event. Mieten bei M. Dubach Barvermietung

Vorverkauf: Tickets  gibt es bei Starticket

Kontakt: ZO FESTIVAL AG, Binzstrasse 39, 8045 Zürich, Tel:+41 44 515 56 00, Mail: hallo@zurichopenair.ch

Social Media: Homepage, Facebook, Instagram,  Twitter, :


Alles für Ihren Event, Barvermietung, Event Mobiliar, Bar Catering and More,

Programm 2018: Die ersten Acts für’s ZÜRICH OPENAIR 2018 sind da!
Imagine Dragons | Justice | alt-J | Bonobo | The War On Drugs | Nick Murphy fka Chet Faker | Glass Animals | King Gizzard & The Lizard Wizard | The Vaccines | BONAPARTE | BØRNS | Claptone | Tom Grennan | KEVIN MORBY | Leoniden


Programm 2017: AnnenMayKantereitLondon GrammarThe KooksFlume · Moderat · Parov Stelar Band · Birdy · Metronomy · Dillon Francis · Mac Demarco · KlingandeInterpolMumford & Sons · The Prodigy · Kygo · Major Lazer

Programm 2016:

Mittwoch: The Last Shadow Puppets, Die Antwoord, Foals, M83, CHVRCHES, Slow Magic, Sophie, The Neighbourhood, Yokko, Flexfab, Public Service Broadcasting

Donnerstag: The Chemical Brothers, Sigur Rós, Amy Macdonald, Jack Garratt, Edward Sharpe & The Magnetic Zeros, Hudson Mohawke, Camo & Krooked, Dua Lipa, Al Pride, Klaus Johann Grobe, Audio Dope

Freitag: Massive Attack, Bloc Party, Editors, Four Tet, Miike Snow, Roisin Murphy, 2 Many DJs (DJ Set), Digitalism, Jake Bugg, Soulwax, Tocotronic, Heidi, Maceo Plex, Rival Kings

Samstag: Underworld, Bilderbuch, Kaiser Chiefs, Booka Shade, Kid Simius, Oscar & The Wolf, Coasts, Silver Firs, Wolfman, Lexy & K-Paul, The Strumbellas,

Programm 2015:

Seeed: Die Berliner Truppe Seeed um Peter Fox entlockte der englischen Presse einen Jubelrausch als sie am Glastonbury-Festival abräumten. „Würde Glastonbury Preise für explosive musikalische Fusion und umwerfende Showqualitäten der alten Schule vergeben, Seeed hätte beide gewonnen“ schrieb die Times. Seeed stehen vor allem für extrem fette Sounds und mitreissende Klasse und bringen euch viel Vergnügen und ein „Augenbling“ am einzigen CH-Gig!

Paul Kalkbrenner: Letzten November spielte Paul Kalkbrenner anlässich des 25-Jahre Mauerfall-Jubiläum vor rund 350’000 Besuchern vor dem Brandenbuger Tor, jetzt ist er jetzt nach 2013 exklusiv zurück auf der Bühne des Zürich Openair. Mit im Gepäck hat er sein brandneues Album: „7“  ein erfrischend offenes Album, eines, dem man anmerkt, dass der Künstler sich freute, endlich wieder mit Zeit im Studio sitzen zu dürfen. Wie könnte man den Abschluss des Festivalsommers besser feiern?

Skrillex: Mit seiner Musik hat Skrillex den Dubstep revolutioniert und zu einem Massenphänomen gemacht: Wir freuen uns auf seine Rückkehr ans ZÜRICH OPENAIR! Während Puristen der elektronischen Musik bei seinem Namen verächtlich die Nase rümpfen, trifft der 27-Jährige Skrillex die Youtube-Generation mit seiner fast schon grotesk funktionalen Musik mitten ins digital pochende Herz. Superstar und 6-facher Grammy-Gewinner Skrillex bewies schon am ZOA 2013 mit seiner Monster-Licht-und-Rauch-Show, dass Rock’n’Roll eindeutig auch ohne Saiteninstrumente funktioniert und die Besucher bis in die allerletzte Reihe zum Tanzen bringt.

Kasabian: Kasabian gehört zweifelsohne zur Speerspitze der jüngeren britischen Musikgeschichte. Die vier Jungs aus Leicester haben einen einzigartigen Stilmix entwickelt. Ihre Affinität zu modernem Clubsound gepaart mit Hip Hop-, Drum’n’Bass- und Jungle-Elementen gipfelt im Spannungsbogen zwischen dem Rave-Rock im Stil von Primal Scream und zeitgemässer elektronischer Tanzmusik. Am ZÜRICH OPENAIR lassen sie es auf dem Festivalgelände bei Glattbrugg am einzigen Schweizer Gig so richtig krachen.

Fatboy Slim: „Right here, right now“ – „You’ve Come A Long Way, Baby“! Wir freuen uns auf Norman Cook aka Fatboy Slim, der seinen Ruf als einer der führenden All-round-Producer der englischen Clubszene gerne auch mal vor Millionen von Fans rund um den Globus, ob am Karneval von Salvador de Bahia oder vor der Chinesischen Mauer, unter Beweis stellt. Ein multimediales Spektakel ist angesagt!

Bastille: „Right here, right now“ – „You’ve Come A Long Way, Baby“! Wir freuen uns auf Norman Cook aka Fatboy Slim, der seinen Ruf als einer der führenden All-round-Producer der englischen Clubszene gerne auch mal vor Millionen von Fans rund um den Globus, ob am Karneval von Salvador de Bahia oder vor der Chinesischen Mauer, unter Beweis stellt. Ein multimediales Spektakel ist angesagt!

Milky Chance: Keiner hatte das so kommen sehen, plötzlich waren Milky Chance mit ihrem „Stolen Dance“ der Ohrwurm schlechthin. Die zwei Jungs aus Kassel hatten in bester DIY-Manier ihr Debütalbum „Sadnecessary“ veröffentlicht. Der Schmelztiegel aus Singer-/Songwriter, Folk, Electronica und Clemens Stimme ist ein Garant für kreischende Menschenmengen und volle Hallen. Gerade entdeckt die neue Welt das Duo, Gigs beim Coachella oder Sasquatch liessen nicht auf sich warten.

Lo & Leduc: Ihnen gehörte die Nacht des Swiss Music Award 2015: in den 3 Hauptkategorien Best Act National, Best Group National und Best Talent National haben Lo & Leduc abgeräumt. Auf ihrer Schweizer Tour macht das Berner Duo auch am ZÜRICH OPENAIR halt und versüsst mit Songs aus dem Debütalbum “Zucker fürs Volk” den Festivalaufenthalt.

Dabu Fantastic: Seit 7 Jahren steht das Schweizer Musiker Duo Dabu Fantastic nun gemeinsam auf der Bühne. Die mitreissenden Dance-Tunes und tiefgründigen Mundart-Texte überzeugen jedes Publikum. Ihr drittes Album “Disco Titanic“ wurde sogar mit einem Swiss Music Award belohnt.


 


 

 

Ihr Kommentar zu:

Zürich Openair