Kein gelungenes Event ohne Emotionen!

10.02.2015
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Was ist bewegender als echte Gefühle? Gefühle rufen bei uns Freude, Betroffenheit, Trauer, Begeisterung, Glück, Liebe oder auch Hass als gesteigerte Form der Angst hervor. Während letztere wohl nicht die glücklichsten Verbindungen mit Ihrem Event sein dürften, sind Glücksgefühle und Begeisterung wohl die erstrebenswerten Emotionen für jedes Event.

Wie Sie gezielt Emotionen zum Bestandteil Ihres Events machen, schildert dieser Beitrag. Dabei wird in erster Linie Bezug auf solche Gefühlsäusserungen genommen, die Ihrem Event eine entspannte und erinnernswerte Note geben können.

Hier wird vor allem von positiven Gefühlen gesprochen werden.

Emotionale Highlights, die begeistern

Es braucht nicht viel, um einem Event echte Begeisterung abzugewinnen. Vor allem sind es echte Emotionen, die eine Veranstaltung persönlich bedeutsam, wichtig und erinnerbar machen. Eine Rede, die zu stehenden Ovationen verleitet, die Darbietung mit echtem Begeisterungs-Potenzial oder der Auftritt, der zu Tränen rührt, sind Highlights auf jedem gelungenen Event. Dazu kommen solche Gefühle wie innere Verbundenheit und wahre Glücksmomente, die aus einem scheinbar einfachen Event eine Veranstaltung mit tiefer emotionaler Nachwirkung werden lassen.

Entscheidend für eine solch emotionsgeladene Stimmung ist vielleicht nicht nur der Anlass des Events, sondern vor allem die persönliche Bedeutsamkeit. Wenn Sie sich beispielsweise bei einem zehnjährigen Jubiläum eines Unternehmens als einer der ersten Mitarbeiter gewürdigt fühlen, weckt das eine genauso tiefe Verbundenheit wie etwa die Erinnerung an Zeiten, in denen es dem Unternehmen nicht so gut ging und Sie trotz aller Widerstände und verlockenden Angebote an dessen Seite geblieben sind. Geweckt werden Erinnerungen an gute und weniger gute Zeiten und damit immer auch Gefühle, die Sie selbst in diesen Zeiten erlebt und durchlebt haben.

Der Rückgriff auf solche Emotionen macht jedes Event zu einer ganz persönlichen Sache, die Sie sich von keinem werden nehmen lassen. Solche Emotionen machen ein Event persönlich, geben ihm die Kraft der Bereicherung und setzen Energien für die Zukunft frei. Das ist es letztlich auch, was solche Events persönlich bedeutsam werden lässt.

Wenn das Event persönlich berührt

Gerade diese individuelle Verbundenheit mit einer Sache ist es, die einem Event Kraft verleihen kann. Dazu bedarf es nicht unbedingt der hochdotierten Künstler und Redner, sondern vielmehr des persönlichen Anspruchs. Und der lässt sich in nahezu jedes Event integrieren. Besonders bei Betriebsfesten, aber auch zu kommunalen Höhepunkten und natürlich bei privaten Feiern lassen sich solche emotionalen Momente immer mit in die Gestaltung einbeziehen.

Die Erinnerung an Grosstaten einzelner Bürger zu einem kommunalen Fest ist hier ebenso angebracht wie die persönliche Würdigung einzelner verdienter Mitarbeiter beispielsweise auf Betriebsfeiern. Private Events sind ohnehin die perfekte Gelegenheit, um ganz persönlich Danke zu sagen.

Denn immer sind es vor allem die kleinen und grossen persönlichen Momente, die irgendetwas bedeutsam machen können. Dabei spielt es zunächst keine Rolle, welche Emotionen wir mit einem bestimmten Ereignis verbinden. Hauptsache, wir sind aktiv dabei und haben das Gefühl, auch persönlich angesprochen zu werden. Dann erleben wir schnell die Einzigartigkeit des Moments, auf die wir uns gern besinnen und zurückziehen dürfen.

Je mehr Gäste, Besucher und Teilnehmer eine persönliche Beziehung zum geplanten Event entwickeln können, desto emotionaler und bedeutsamer wird es werden. Diese Tatsache dürfte Grund genug dafür sein zu überlegen, welche Personen und persönlichen Geschichten mit einem Event verbunden werden können.

Verleihen Sie jedem Event einen persönlichen Touch

Sei es die Betriebsfeier oder das kommunale Event, sei es die private Geburtstagsfeier oder das Fest zum Nationalfeiertag – greifbar werden Events dann, wenn sie mit ebenso greifbaren Personen der Zeitgeschichte verbunden sind. Das bedeutet, dass es immer lohnend ist, verdiente Persönlichkeiten passend zum jeweiligen Event präsentieren zu können. Präsentieren heisst dabei nicht, „zur Schau zu stellen“, sondern in ihrer einzigartigen Wirkung darzustellen und zu würdigen. Bei einem kommunalen Fest können das Ehrenbürger und ehemalige Bürgermeister genauso sein wie die Gründerväter des eigentlichen Events oder verdiente Bürger der Gemeinde. Auf einem betrieblichen Event würdigen Sie verdiente Mitarbeiter unabhängig von der Stellung in der Hierarchie und auf privaten Events ist die gefeierte Hauptperson genauso wichtig wie Partner, Freunde und Unterstützer. Jedes Fest hat seine Helden, und die sollten auch gefeiert werden!

Lebensfreude spüren

Menschen leben im Hier und Heute und sollten ihr Leben auch feiern dürfen. Dieses Gefühl ist für jedes Event wichtig und unerlässlich. Selbst dann, wenn der Grund für ein Event eher von Anteilnahme getragen werden sollte, ist es das Fest der Lebenden und sollte auch so gefeiert werden. Erinnerungen werden ergänzt von Aussichten auf die Zukunft, Geschichte wird verbunden mit der aktuellen Realität, und Hoffnungen beflügeln immer zu neuen Taten. Das kann bei jedem Event eine tragende Rolle spielen.

Zumeist sind Events Feiern der Lebensfreude und der Zuversicht, seltener sind sie geprägt von innerer Einkehr und Besinnlichkeit. Aber auch letztere Momente lassen sich produktiv in unterschiedlichste Events einbringen. Denken wir hier nur an die traditionellen Weihnachtsfeiern, die immer etwas von Besinnlichkeit und innerer Einkehr, aber auch von Freude und Hoffnung haben.

So lassen sich faktisch alle Events irgendwie mit Gefühlen der Freude und Zuversicht verbinden und wirken auf diese Wiese immer persönlich bedeutungsvoll, wenn sie denn richtig gemacht sind.

 

Oberstes Bild: © Khakimullin Aleksandr – Shutterstock.com