Braukurse: Auf den Spuren der Bierbrauer

16.02.2015
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
[newsletter_signup_form id=1]

Auch wenn der Sommer noch etwas auf sich warten lässt – die nächste Grillsaison kommt bestimmt! Für viele Menschen gehören zu einem guten Grillerlebnis nicht nur gutes Fleisch, Fisch und Gemüse – sondern auch ein gutes Bier. Je nach Region und persönlichen Vorlieben hat hier jeder Bierliebhaber seine bevorzugte Marke.

Doch mit ein wenig handwerklichem Geschick und angeeignetem Fachwissen ist es nicht schwer, sein eigenes, individuelles Bier zu brauen. Deshalb bieten immer mehr Eventdienstleister Braukurse, die nicht nur die über die Geschichte des Bieres erzählen, sondern auch zum Brauen zuhause anleiten.

Aufbau eines Braukurses

Zunächst vermittelt der Veranstalter durch fachkundiges Personal wissenswerte Informationen zum Bier. Üblich ist eine Exkursion in die Geschichte des Bieres, ein Überblick über die unterschiedlichen Biersorten sowie Informationen zum Herstellungsverfahren und zum Reinheitsgebot.

Die Teilnehmer eines Braukurses lernen, wie aus Wasser, Hopfen und Malz eines der beliebtesten Getränke weltweit wird – prinzipiell nämlich durch Maischen, Läutern und Kochen. Während der Veranstaltung wird nicht nur gelernt, wie selbst gebraut werden kann, sondern es findet in der Regel auch eine Verkostung statt. Auch eine klassische Brotzeit ist ein üblicher Bestandteil von Braukursen.

Merkmale eines guten Anbieters

Vor der Auswahl eines Anbieters und demnach auch vor der Buchung eines Braukurses sollte eine erste Recherche erfolgen. Gibt es zum gewählten Braukurs Rezensionen, haben Freunde und Bekannte bereits Erfahrungen mit dem Veranstalter gemacht? Auch die Location sollte – falls möglich – zuvor besucht werden, um sich einen präzisen Eindruck bilden zu können.

Denn nicht nur die vermittelten Informationen sind wichtig, sondern auch die Atmosphäre am Veranstaltungsort. Üblicherweise finden Braukurse in Brauereien oder Gaststätten statt, diese sollten natürlich sauber und professionell wirken. Fühlen Sie sich als Gast am Veranstaltungsort wohl, wird dies höchstwahrscheinlich auch während des Braukurses der Fall sein.

Was darf ein Braukurs höchstens kosten?

Die Kosten für einen Braukurs betragen mindestens 60 CHF. Je nach Veranstalter dauert ein Braukurs etwa fünf bis sieben Stunden. Üblicherweise findet ein solches Event in Gruppen statt, das Mindestalter liegt je nach Veranstalter zwischen 16 und 18 Jahren. Zahlen Sie für einen Braukurs stets nur den Betrag, der es Ihnen wert erscheint.

 

Oberstes Bild: © Joshua Rainey Photography – shutterstock.com